Mittwoch, 24. Mai 2017

mustermittwoch - galanteriewaren


kennt ihr den ausdruck "galanteriewaren"? ich finde ihn herrlich und habe ihn  mir für den heutigen mustermittwoch bei frau müllerin ausgeliehen. denn schöne bänder und borten gehören auch zu den "liebenswürdigkeiten" mit denen man kleidung vervollkommnen und herausputzen kann. wusstet ihr, dass franz kafkas vater herrmann ein bekannter galanteriewaren-händler war? ebenso der finnische leichtathlet paavo nurmi, einer der bedeutendsten leichtathleten überhaupt. wikipedia bildet ;-)!



ein teil meiner bänder- und bortensammlung


einige habe ich gebügelt (ich und bügeln sind eigentlich kontraproduktiv...) und auf pappe gespannt.




diese bändchen hab ich dann am pc vermustert und eingefärbt


noch mehr spaß als virtuelle vermusterung macht mir aber  mein sketchbook. da kommen immer teile des aktuellen mustermittwoch-themas hinein, aber auch was sich sonst noch so an resten auf dem arbeitstisch befindet. 







mehr galanteriewaren und andere schönheiten heute wieder bei frau müllers musterversammlung im mai!


Montag, 22. Mai 2017

kunstschachtel nr 19/2017, die gestaltung des seelenausdrucks / papierliebe




kunstschachtel nr 19/2017, die gestaltung des seelenausdrucks
16 x 11 cm
materialien: tabakdose, tonmurmeln, filmrolle, buchschnipsel, foto von 1942, manomalerei 

text auf der fotorückseite: "Liebe Tante und Onkel Westphal! Euch zur freundlichen Erinnerung an den kleinen Fritzchen Lauenang (Lauenau?) . Neujahr 1942"
 


und so sah meine kleine materialsammlung für diese schachtel aus. nach mehreren entwürfen (leider nicht fotografiert) entstand dann die obige.



papierliebe am montag
thema im mai: scherenschnitt


nur durch zufall entstand obiger scherenschnitt. ich hatte altes papier entsorgt und fand aber dieses hier zu schade zum wegwerfen. (das kürbismuster war übrigens für michaelas 100. musterpost!). so hab ich einfach ein bisschen damit rumgeschnippelt. auch durch zufall entstand dann diese etwas sperrige blume.




ich hab später noch mehr geschnippelt und teilweise bemalt und dann in spinnenblumen verwandelt. was ich damit mache? keine ahnung. vielleicht eine girlande oder einen etwas sperrigen blumenstrauß...?

verlinkt bei frau nahtlusts papierliebesammlung im mai

 

Sonntag, 21. Mai 2017

hamburg-lübeck-impressionen



hamburg...


ein bisschen hafen



ein bisschen city



ein bisschen alster (blick von der kunsthalle)



ein bisschen kunst (ausstellung zeichnungsräume in der kunsthalle)
(links: roman ondák, rechts:  mitte silvia bächli, oben und unten marcel van eeden)



ein bisschen michel


ein bisschen speicherstadt...


 und ganz viel elbphilharmonie:










 traumhafte abendblicke von der plaza der elbphilharmonie


lübeck...



immer wieder beeindruckend: das wahrzeichen von lübeck, das holstentor. die goldene inschrift "concordia domi foris pax" heißt übersetzt "drinnen eintracht, draußen friede". es wäre schön, wenn das heutzutage auch beachtet würde!


so zugeschnitten sehen die alten salzspeicher aus wie puppenhäuser!



lübeck hat viel backstein und  viele innenhöfe (gänge) zu bieten. es gibt in der altstadt heute noch über 90 gänge, höfe und torwege. wenn man viel zeit hat, kann man diese mit einer führung erkunden.



der eingang zur petrikirche 


auf den turm der petrikirche kann man mit dem fahrstuhl hochfahren und hat  fantastische ausblicke auf die stadt



  
impressionen vom stadtspaziergang



wunderschön: das st.-annen-kloster, für das ich leider zu wenig zeit hatte  (das museum schließt schon um 17 uhr). so konnte ich mir nur noch die ausstellung "lübeck sammelt" anschauen und einen blick in den kreuzgang-innenhof und den puppengarten werfen.




innenhof mit mustern von josef albers aus der ausstellung "lübeck sammelt"




am besten gefallen hat es mir im "puppengarten", einer ruheoase mitten im stadtgewimmel. hier stehen die skulpturen des bildhauers dietrich jürgen boy , die ursprünglich auf der puppenbrücke standen. dort sind inzwischen aufgrund der luftverschmutzung nur noch kopien aufgestellt.


für meinen nächsten lübeck besuch werde ich mir definitiv mehr zeit nehmen! wenn ihr auch einmal hinfahren wollt, gibt es hier viele infos zu sehenswürdigkeiten, führungen etc. 


Freitag, 19. Mai 2017

freitagsallerlei 18/2017




ein kleines wildes sträußchen aus dem garten wandert heute zu holunderblütchens schönem blumentag. das bild ist von lisa kötter und das  lassie-hündchen vom flohmarkt.


ein kleiner maiglöckchenstrauß aus dem garten steht neben dem minibüchleinregal. die große ziege musste inzwischen wegen platzmangels in einen anderen stall umziehen ;-)! die taube kommt aus paris und die möwe von der rehwiese.




versteckt in einer wolke aus wolle traf tabeas zauberhafte frühlingspost ein. ist sie nicht wunderwunderschön?



im garten blüht der flieder und taucht alles in seinen herrlichen duft ein. der beinwell ist bei mir ein bodendecker und eine gute bienenweide. gefreut habe ich mich besonders über den blühenden rosmarin, er hat den frost der aprilnächte gut überstanden.


mein minikräuter-blumenbeet wartet noch auf bepflanzung. ihr glaubt gar nicht, wie schwer es auf dem land ist, bestimmte kräuter zu finden. so etwas schlichtes wie bohnenkraut muss man heutzutage offensichtlich online bestellen...
meine blühenden gartenfreuden verlinke ich morgen beim "fachwerkhaus im grünen".



im elm blüht der bärlauch und nachts liegt - besonders nach einem landregen - ein zarter knoblauchduft über unserem dorf! oben seht ihr übrigens die sogenannte "teufelsküche" in der der bach, der an unserem haus vorbeiführt, entspringt. er verschwindet aber gleich wieder spurlos  im untergrund eines tiefen erdfalls aus gipsblöcken und kommt erst an ganz anderer stelle wieder zum vorschein.  im elm gibt es an die 600 solcher erdfälle, die durch auslaugung von gips- und salzgestein entstanden sind.





viel mehr wasser durfte ich  bei einem verlängertem wochenende in hamburg und travemünde erleben. ein bisschen ostseeflair mit strandkörben und wilden strandabschnitten waren genau nach meinem geschmack.



das brodtener ufer zwischen travemünde und niendorf ist besonders schön.




natürlich habe ich ein mandala mit seeblick gelegt, diesmal aus schwarz-weißen  feuersteinen. wusstet ihr, dass es in der steinzeit richtige feuersteinbergwerke gab, wo man die rohstoffe für die werkzeugherstellung schürfte? in belgien gibt es eine mine mit über 8000 schächten, die ab 4000 v.chr. ausgebeutet wurde - sie gehört heute zum welt- und kulturerbe. auf rügen findet man heute noch große feuersteinfelder.



einen so schönen blick haben nicht alle meine mandalas ;-)!



urlaubsfeeling!





wenn man in travemünde (station hafen) aus der bahn steigt, sieht man auf der anderen seite den alten bahnsteig, der durch das rostige geländer und die ehemalige überdachung recht charmant aussieht - und das schon seit vielen jahren. ich vermute mal, dass das einigen leuten ein dorn im auge ist:  zur zeit werden auf dem priwall, der gegenüber von travemünde liegt, riesige neubauten mit luxuswohnungen gebaut. ein großes stück natur mit strand und wald wurde dort wieder mal vernichtet - für wohnungen, die den größten teil des jahres leerstehen werden.  ich habe so viele mit jalousien verrammelte fenster entlang der strandpromenade gesehen. braucht travemünde wirklich noch mehr davon??



schönes wochenende!

und wenn ihr lust auf ein paar bilder aus hamburg und lübeck habt, dann schaut am sonntag wieder hier vorbei!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails